Graphic Recording - Was es ist & wie du es nutzen kannst

Graphic Recording - Was es ist & wie du es nutzen kannst

Graphic Recording - Was es ist & wie du es nutzen kannst

Bild von und mit Anja Riese - Graphic Recorderin, Illustratorin & Designerin

Du hast es sicherlich schon erlebt - du sitzt mit Kollegen in einem Workshop oder bist auf einem spannenden Business-Event. Die Ideen und Vorschläge fliegen hin und her, es werden Lösungen entwickelt und am Ende muss jemand die Ergebnisse auf Papier bzw. in eine schriftliche Form bringen. Meist wird hierfür eine Textform für das Ergebnisprotokoll genutzt. Das könnte allerdings durch visuelle Bildreize um einiges effektvoller ausschauen, nämlich mit Anwendung von Graphic Recording.

Graphic Recording - Informationen im Bilderfluss

Graphic Recording heißt das neue Zaubertool, mit dem Daten und Informationen in grafische Form übersetzt werden. Hier passt die genaue Übersetzung, die es im Kern erfasst: 

1. Graphic: grafisch, bildhaft, visuell

2. Recording: Aufnahme oder Protokoll

Genau gesagt, ist Graphic Recording ein bildhaftes Protokoll bzw. eine grafische Aufnahme von gesprochenen Informationen.

Es ist ein Tool, das sich hervorragend für Schulungen, Kongresse und Brainstorming nutzen lässt. Informationen werden ruckzuck visuell verarbeitet und transportiert und die Teilnehmer werden zum Mitdenken animiert.

Wie geht Graphic Recording?

Während eines Events oder Workshops bringen der oder die Graphic Recorder in Echtzeit fokussiert die relevanten Informationen, die in der Gruppe oder vom Redner vorgetragen werden, in eine visuelle Form. Das Bild entsteht beispielsweise auf einer großen Metaplantafel, einer Flipchartrolle oder einer Wand und kann oft auch mehrere Meter lang sein. Für alle Teilnehmer sichtbar entwickelt es sich im Laufe der Veranstaltung zum visuellen Protokoll. 

Wann wird es eingesetzt? Wie funktioniert es richtig? 

Zum Einsatz kommt Graphic Recording, oder auch Visual Recording genannt, beispielsweise bei Workshops, Schulungen, Meetings und Mitarbeiterevents. Auch auf öffentlichen Events oder Kongressen, erzeugt es einen super Effekt und sorgt für Entertainment. Denn das Einzigartige ist, dass alle Teilnehmer dem Fortschritt dieses bildhaften Protokolls live folgen können - die Aufmerksamkeit ist dadurch um ein Vielfaches höher. 

Dabei hat der Graphic Recorder zwei immens wichtige Aufgaben: Er nimmt alle Infos, auf, filtert die relevanten Punkte heraus und verarbeitet diese bildlich - mit Skizzen, Headlines, kurzen Signalwörtern, er arbeitet mit Flussdiagrammen und ähnlichem. Hier ist die Ausdrucksweise, je nach Persönlichkeit, sehr individuell. 

Am Ende der Veranstaltung sollten alle relevanten Punkte grafisch abgebildet sein - du kannst dir vorstellen, dass dies für den Graphic Recorder eine herausfordernde Aufgabe ist. Dabei kann er die bereits genannte Schriftform auf Papier verwenden oder die Grafik entsteht digital - mithilfe eines Grafikprogramms am Rechner und über Beamer und Leinwand sichtbar für alle Teilnehmer. 

Das möchte ich auch - wie kannst du Graphic Recording lernen?

Graphic Redording ist die hohe Kunst des Visualisierens. Denn hier muss man geübt sein, damit man gleichzeitig zuhören und für andere ein erkennbares und ausdrucksstarkes Ergebnis abliefern kann. Es ist vergleichbar mit einer Simultanübersetzung bei Rednern. Dieser Fähigkeit geht daher sehr viel Training und ein hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit voraus. In der Praxis sind Graphic Recorder meist professionelle Illustratoren.

Wenn du bereits heute so richtig Spaß daran hast, die Bildsprache zu verwenden, dann ist der Grundstein schon mal gelegt. Auf jeden Fall sollte es dir liegen, Inhalte und Informationen effektiv und ansprechend mit Sketchnotes (Notizen aus Text, Bild und Strukturen) visualisieren und verpacken zu können, um eines Tages Profi zu sein! Um speziell Graphic Recorder zu werden, kommt, wie erwähnt, das Zeichnen in Echtzeit hinzu. Das erfordert eine gewisse Schnelligkeit zwischen Aufnahme, Abstraktion und Ausdruck von Informationen auf visueller Ebene. Aber auch das ist mit viel Übung und Leidenschaft erlernbar!

Alle Infos für einen guten Start in die visuelle Bilderwelt des Sketchnoting du hier auf Think Vizual. Schau` einfach in die folgenden Themen hinein - ich freue mich, wenn du dabei bist!

Autor: Anja Riese

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen